Steven Rau: Survive the Desert


Motto: “Erfolg ist mehr als Glück…”

Steven Rau ist Sportler aus Leidenschaft. Er wurde 1982 in Berlin geboren und ist im Unternehmen “Team Rau Seminare” Abteilungsleiter für die Bereiche Konfliktmanagement und Teamentwicklung sowie operativer Geschäftsführer einer Partnerschaftsgesellschaft in Berlin Mitte.

Sportlich ist Steven als lizensierter Trainer, Outdoortrainer, Erlebnispädagoge und Extremsportler aktiv. Er weiß genau, wie man seine Ziele erreichen, an die Grenzen gehen und diese durchbrechen kann.

“Sport schafft eine ganz besondere Bindung zwischen den Menschen”, davon ist Steven überzeugt. Speziell bei Hindernis- oder Marathonläufen sowie anderen ursprünglichen Einzeldisziplinen ist dieser Zusammenhalt immer wieder bemerkenswert. Diese Gemeinschaft brachte ihn schließlich zu den Starts von zahlreichen Laufevents in ganz Deutschland. Im Sommer 2013 stellte Steven in einem Lauf über 900 km von Wilhelmshaven bis auf die Zugspitze sogar einen neuen Weltrekord auf. Dabei lebte er nur von den Gegebenheiten der Natur und übernachtete im Freien. Diesem Projekt folgend, suchte er sich immer neue Herausforderungen. “Durch die sich stetig ändernden Herausforderungen kann ich mich nicht nur körperlich, sondern auch mental immer weiter entwickeln”.

Diesem Leitbild folgend absolvierte Steven 2014 einen bis dahin einzigartigen Lauf. In der Rekordzeit von 4 Tagen und 8 Stunden überwand er 285 km und 13.800 Höhenmeter auf der Strecke von Ruhpolding nach Sexten. Dabei lebte er ebenfalls nur von und in der Natur. Es gab keine Versorgungspunkte oder Schlafquartiere entlang der Strecke.

In diesem Jahr 2015 flog er nach Südamerika. Hier stellte er sich erneut einer bis dahin noch nie geschafften Herausforderung. Seine Aufgabe war es die Strecke (414,5 km) von Iquique in Chile bis Uyuni in Bolivien zu bewältigen. Dabei galt es die trockenste Wüste (Atacama) und die höchstgelegene Wüste (Salar Uyuni) der Welt zu durchqueren. Steven trug seine gesamte Versorgung mit Wasser und Nahrung auf dem Rücken und schlief im Freien. Es gab keine Versorgungspunkte oder Schlaflager. Zudem ging es auf diesem Weg hoch hinauf – bis auf 4.700 m. Für diese Tour benötigte er 5 Tage und 14 ½ Stunden.

In diesen einzigartigen Projekten zeigt Steven, welch’ wichtiger Bestandteil der Kopf im Sport einnimmt. Durch seine Tätigkeit in der Unternehmensberatung und der operativen Geschäftsführung kann er diesen Faktor in seinen Vorträgen zudem optimal auf die berufliche und private Ebene reflektieren.

Weitere Infos unter:
www.endstation-kopf.de
www.rauseminare.de
Endstation Kopf auf Facebook

Steven Rau: Survive the Desert
Betreten der Salar de Uyuni

Steven Rau: Survive the Desert
Kurze Rast in der Salzwüste

Steven Rau: Survive the Desert
Die Sonne ist erbarmungslos

Copyright Fotos: Privat

Tags: , ,