Jörn Theissig: Der Yukon Arctic Ultra – ein Lauf der Extreme


Motto: “Du bist Deine eigene Grenze, erhebe Dich darüber!”

Obwohl der Kriminaloberrat Jörn Theissig Marathonerfahrungen in Berlin und Frankfurt sammeln konnte, merkte er sehr schnell, dass große Laufveranstaltungen nicht sein Ding sind und es ihn stattdessen eher in die einsamen, eisigen Regionen dieser Erde zieht. So ist er seit Mitte der 1990er Jahre immer wieder auf Wintertouren – überwiegend in den subpolaren Regionen Nordskandinaviens – unterwegs, z.B. in dem Sarek, entlang des Padjelanta und dem Kungsleden.

Der Yukon Arctic Ultra gilt aufgrund seiner Länge und der extrem niedrigen Temperaturen als der härteste und kälteste Ultramarathon der Welt. 2015 startete Jörn dort als Einzelläufer und erklärte seinen Lauf zu seinen persönlichen Yukon-Arctic-Spendenlauf, mit dem er die bislang größte privat erlaufene Spendensumme in Deutschland von über 70.000 Euro zugunsten des Vereins Projekt Schmetterling e.V. erlief, der die psychoonkologische Betreuung von Krebskranken und deren Angehörigen mit finanziert.

Vom arktischen Käfer gebissen wird es ihn auch im nächsten Jahr wieder in den Yukon ziehen, um sich in den endlosen Weiten der kanadischen Wildnis auf ein neues Winter-Laufabenteuer einzulassen. Inspirieren lässt sich Jörn dabei von Zitaten namhaften Polarforschern, wie Fridtjof Nansen (1861-1930):
“Hast Du das große Schweigen erlebt, hast Du gewagt, das Unbekannte aufzusuchen, unbekannte Wege begangen, die weißen Flecken der Karte gekreuzt, hast Du entbehrt, gedürstet, gesiegt, bist Du aufgegangen in der Göße des Alls? Hast Du Gott in seiner unendlichen Größe gesehen, den Text gehört, den die Natur Dir predigt? Dann lausche auf die Weite, sie ruft Dich zurück!”

Jörn berichtet in seinem Vortrag am Extremsport-Tag über die Faszination und Herausforderungen des Laufes, der 700 km langen Strecke zwischen Whitehorse und Dawson City, Übernachtungen im Zelt bei minus 48 Grad Celsius, über Gefahren und Glücksmomente, den umfangreichen Vorbereitungen, warum er unter Beobachtung des Zentrum für Weltraummedizin der Charité stand, warum er kurz vor dem Ziel aus dem Rennen ausschied und nächstes Jahr wieder an der Startlinie steht.

Weitere Infos unter: yukon-arctic-spendenlauf-2015.de

YAU Race 2015-3634
Yukon Arctic Ultra – ein Lauf der Extreme

YAU Race 2015-3771 Kopie
Jörn Theissig erklärte den Lauf zu seinem Yukon Arctic Spendenlauf zugunsten des Vereins Projekt Schmetterling e.V.

YAU Race 2015-3265 Kopie

Copyright Fotos: Yann Besrest-Butler

Tags: , , ,