Sidney Dingert: Deutschlandmarsch – 900 km in neuer Rekordzeit


“The only easy day, was yesterday”

Sidney Dingert ist Leiter der Instandhaltung bei einem großen deutschen Automobilzulieferer. Als ehemaliger Marinesoldat ist er zudem leidenschaftlicher Extremsportler und Survivalfan.

Bereits 2001 begann der ständige Drang sich an immer ausgefallenere Hobbys und Herausforderungen zu wagen. Es beginnt harmlos mit Triathlonwettkämpfen über kurze Distanzen, aber schon ziemlich bald war der erste Ironman gefinisht. Aber auch durch Teilnahmen beim Tough Guy und anderen Hinderniswettkämpfen versuchte Sidney ständig seine Grenzen zu finden. Hinzu kamen Sportarten wie Kitesurfen und Gleitschirmfliegen. Seit 2011 war er als Gleitschirmflieger jedes Jahr Teilnehmer beim Red Bull Dolomitenmann, der inoffiziellen Weltmeisterschaft der Extremsportler mit seinem Team mit dabei. Seit 2011 ist Sidney Mitglied des “androgon Extremsportteams” und immer wieder bei verschiedenen Wettkämpfen am Start.

Im August 2014 wagte sich Sidney an den Weltrekord des Deutschlandmarsches. Das hieß 900 km zu Fuß von Wilhelmshaven auf die Zugspitze zurückzulegen. Ohne Verpflegung und ohne fremde Hilfe. Bereits im letzten Jahr war dieser Rekord von Joey Kelly aus dem Jahre 2010 von Steven Rau auf 15 Tage und 3 Stunden verbessert worden.

Sidney setzte mit 14 Tagen, 7 Stunden und 40 Minuten eine neue Bestmarke über diese Distanz und musste hierzu mental und körperlich weit über seine bisher bekannten Grenzen hinausgehen.
Beim Extremsport-Tag in Frankfurt wird er von den Erlebnissen und Schwierigkeiten vor und während des Marsches berichten und wie der Wille alleine es schafft, über mehrere Tage, einen geschwächten Körper zu Höchstleistungen zu bringen.

Sidney Dingert
Sidney Dingert: Deutschlandmarsch – 900 km in neuer Rekordzeit

Sidney Dingert
14 Tagen, 7 Stunden und 40 Minuten benötigte Sidney von Wilhelmshaven auf die Zugspitze

Sidney Dingert

Copyright Fotos: Privatarchiv Sidney Dingert

Tags: ,