Mark Hohe-Dorst: “Triathlon: Von der Langdistanz zur Ultradistanz”


Seminarraum 1: 17:15 Uhr

“Life is simple”, sagt der Frankfurter Mark Hohe-Dorst. “Swim. Bike. Run. Eat. Sleep.”
Mark ist Ultratriathlet. Das sind Sportler, denen die einfache Ironman-Distanz nicht genug ist. Gleich nach seinem ersten Ironman-Finish im Jahr 2007 beschäftigte ihn die Frage, ob es nicht noch längere Triathlon-Distanzen gibt. Schnell wurde er fündig. Bereits zwei Jahre nach seinem Ironman-Debüt startete er bei der dreifachen Lang-Distanz in Lensahn – 11,4 km Schwimmen, 540 km Rad und 126,6 km Laufen. Nach hartem Kampf und rund 50 Stunden Wettkampfzeit war dies Marks Einstieg in eine neue und ganz andere Triathlon-Welt. Die Frage nach dem „Warum“ ist für ihn sehr einfach: „Weil es Spaß macht und ich mich gut und gesund dabei fühle.“ Diese Aussage unterstreicht er mit der Erfüllung seines ganz persönlichen Traums: 2013 belegte er beim Triple Ultra in Lensahn mit einer persönlichen Bestzeit von rund 38 Stunden den 1. Platz.
In seinem Seminar berichtet Mark davon, wie man von der Langdistanz auf die Ultradistanz umsteigt – und beantwortet Fragen zum Training, Ausrüstung und Wettkampf.

Erfolgreiche Teilnahmen im Triathlon:
5 x Ironman EM in Frankfurt 2007-2011 (Bestzeit 9:39:09 Stunden)
4 x Double Ultra Triathlon (Bestzeit in Neulengbach/Österreich, WM 2011, mit rund 22:48 Stunden, Platz 6 und dabei bester Deutscher rund 22:50 Stunden in Murska Sobota/Slowenien, WM 2014, Platz 4 gesamt und Weltmeister in der Altersklasse)
6 x Triple Ultra Triathlon in Lensahn 2009-2014 (Bestzeit rund 38 Stunden 2013 und damit Platz 1)

Weitere Infos unter: www.ultrathlet.de

Ironmark“Life is simple: Swim. Bike. Run. Eat. Sleep.”

Mark Hohe-Dorst
Mark Hohe-Dorst (1973): “Triathlon: Von der Langdistanz zur Ultradistanz”

Mark Hohe-Dorst

Tags: , , ,